07
Feb

Wettbewerbslust

Veröffentlicht von am in i-restart
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 4450
  • Drucken
Jeder Tag ist im ge­wissen Sinne ein neuer Wett­bewerb, um gute Er­gebnisse, für das posi­tive Feed­back für ge­tane Ar­beit und für öffent­liche Aner­kennung für ein Werk oder einen Text. Künst­ler ste­hen im Kampf mit ihrer Krea­tivität, Sport­ler rin­gen um ihre kör­per­liche Fit­ness auf dem Punkt zum Wett­kampf, For­scher suchen nach der neuen Er­kenntnis. Je­der die­ser Men­schen würde kei­nen Ehr­geiz und keine Ziel­strebig­keit ent­wickeln, wenn die­ser Wett­kampf mit an­deren Künst­lern, Sport­lern oder For­schern nicht wäre, krea­tiver, bes­ser oder schnel­ler zu sein als die viel­zähligen Mit­bewerber in der glei­chen Sache. Deshalb: entwickeln Sie im beruflichen Alltag eine gesunde Lust zum Wett­kampf. Dazu, etwas tref­fender zu formu­lieren als Andere, etwas erfolg­reicher zu ver­handeln als Andere oder ein bes­seres Pro­dukt zu ent­wickeln als Andere. Der gesunde Wett­bewerb setzt in Ihnen krea­tive Poten­tiale frei, hilft Ihnen dabei, Ener­gien frei­zusetzen, die Sie nur müh­sam mobili­sieren könn­ten, wenn Sie allein unter­wegs wären. Frei nach dem Motto: Kon­kurrenz be­lebt das Ge­schäft kön­nen Sie erleben, wie stolz Sie selbst auf Ihre Er­gebnisse sein können, wenn diese in Rela­tion zu an­deren Kol­legen oder Mit­arbeitern bes­ser sind. Und wenn dies ein gu­ter und fai­rer Wett­bewerb in einem gu­ten Arbeits­klima ist, dann wissen Sie auch: Sie wer­den nicht immer ge­winnen (kön­nen). Aber am Ende ge­winnen in die­ser Wett­bewerbs­lust alle: an Er­gebnissen, an Produk­tivität und an Spaß, wenn sie es sport­lich neh­men! Passen Sie auf sich auf! Ihre Isabell C. Krone
0
Isabell Krone hat noch keine Informationen über sich angegeben
Neueste Beiträge des Autors
320_480_hoch
480_320_breit
600_800_hoch
800_600_breit
1024_768_breit
768_1024_hoch
template_1024